Firmengeschichte

Qualität aus Gifhorn seit über 60 Jahren.

1950    Firmengründung durch Helmut Leifert

1956    Meisterprüfung von Helmut Leifert

1969    Helmut Leifert wird Obermeister der Bäckerinnung

1974    Sohn Georg Leifert tritt in das Unternehmen ein

1981    Tochter Annette Leifert tritt in das Unternehmen ein

1981   Aufbau einer modernen Produktionsstätte an der Celler Straße 108 in Gifhorn

1982    Meisterprüfung von Georg Leifert

1983    Schwiegertochter Anette Leifert verstärkt den Familienbetrieb

1996    Horst Mirau tritt in das Unternehmen ein und prägt maßgeblich die Entwicklung der kommenden Jahre

1998    Georg Leifert übernimmt 50 % der Geschäftsanteile, seine Ehefrau Anette wird Geschäftsführerin

1999    Bio-Bäckerei Busse in Gamsen wird weitergeführt

2000    Georgs Biobrot als neue Bio-Backwarenlinie wird ins Leben gerufen

2001    Fortführung der Handwerksbäckerei Döhrmann in Wolfsburg mit 11 Filialen

2001    Vergrößerung der Backstube in Gifhorn, Celler Straße

2005    Georg Leifert wird geschäftsführender Gesellschafter der GmbH

2006    Ein neuartiges Coffee Konzept – der Coffee Shop – wird ins Leben gerufen

2007    Tochter Nane Leifert tritt ins Unternehmen ein

2009    Die Verwaltung zieht um ins Luckmoor (Gifhorn)

2012    Modernisierung und Anbau von neuen Sozialräumen sowie Abwaschräumen. Die Bäckerei ist damit auf dem neuesten technischen Stand.

2012    Neues Kaffeekonzept: Kaffeespezialitäten und Coffee to go

2014    Sohn Nils Leifert tritt ins Unternehmen ein

2016    Eine neue Ofentechnik mit Wärmerückgewinnung – als Schritt für eine nachhaltige Zukunftsbackstube – wird integriert

2017    Das Projekt „Azubis für Azubis“ wird ins Leben gerufen. Es entsteht ein Schulungsraum für Azubis in der Bäckerei Leifert.

2017    Übergabe der Anteile von Opa Helmut Leifert auf Enkel Nils Leifert in dritter Generation

2017    Neues Konzept: Waffelei in den Fußgängerzonen Gifhorn und Wolfsburg

2017    Einführung eigener Kundenkarte

Heute    In vielen Filialen und Cafés, Supermärkten und Lebensmittel-Discountern kann aus dem Frischesortiment gewählt werden … und das auch sonntags!


Schutzpatron der Bäcker: Nikolaus von Myra

Als ca. 300 nach Christus im Byzantinischen Reich eine Hungersnot das Land plagte, erfuhr Bischof Nikolaus von einem Schiff, das im Hafen vor Anker lag. Auf diesem Schiff, so sagte man, war Korn. Nur war es nicht für die Stadt, sondern einzig für den Kaiser bestimmt.

So trat der Bischof vor die Seeleute und bat sie Korn zu geben, um die Stadt zu speisen. Die Seeleute jedoch wollten ihm kein Korn geben, da es genau gewogen war und sie den Zorn des Kaisers fürchteten. Nikolaus verprach ihnen, sie müssten keine Angst haben und sie glaubten ihm.

Als die Seeleute beim Kaiser ankamen, stellten sie fest, dass der Bischof die Wahrheit gesagt hatte. Der Kaiser bekam genau die abgewogene Menge und das, obwohl Nikolaus genug Korn entnommen hatte, um die Stadt 2 Jahre zu versorgen.